Archiv der Kategorie 'Sex, Sex, Sex, überall!'

Sexistische Kackscheiße: Benutze mich!

Giulietta von Alfa Romeo – ekelhafter TV Spot

Ich hab mich beim Fernsehen furchtbar über einen Werbespot geärgert. Man /Frau ist ja viel sexistischen Müll gewohnt, hier hat mich aber zusätzlich geärgert, daß sexistische, schmuddelige Assoziationen nicht etwa von einer Schmuddelhotline bedient werden (auch schlimm, die müssen wir auch noch alle tot kriegen, damit mensch sich den Müll nicht mehr anschauen muß!) sondern durch einen großen, rennomierten Autohersteller als „normal“ oder „hoffähig“ betrachtet werden.

guiletta
Das Auto (nicht im Bild) wird verkauft – nicht die Frau. Oder?!

Ich habe eine Programmbeschwerde gemacht (Hat NULL Aussicht aus Erfolg, aber aus Prinzip) und habe mich beim – tatsächlich zuständigen – Werberat beschwert. Unten seht Ihr meine schnell runtergeschriebene Argumentation.
Ich würde mich freuen, Wenn Viele sie noch nutzen und/oder ausschlachten wollen.

Viele Beschwerden sind besser als wenige!
Ich empfehle auch ab und zu mal anzukreuzen, daß man ein Mann ist. Ich habe nämlich den Verdacht, daß Sexismus Beschwerden nicht so recht ernst genommen werden. Der Werberat geht zudem lieber gehen „leichte gegner“, sprich ungern gegen große Firmen vor. Sei’s drum.


Beschwerde über TV Werbung.

Pro 7 22:02 Uhr: Werbung „Guilietta“
Wo noch: ständig überall, auch im Internet.URL z.B. : http://www.youtube.com/watch?v=b5ED8f9Mw2o&feature=player_detailpage

Grund meiner Beschwerde: Widerlicher Sexismus.
Der Spot vergleicht eine Frau (die Frau an sich?!) mit dem Produkt. Dies geschieht durch ständiges Gegeneinanderschneiden von Bildern der Frau mit dem Auto. Soweit ärgerlich, aber das Ganze wird extrem gesteigert indem es einen agressiven Text zu den jeweiligen Bildern gibt:

„beobachte mich, berühre mich, fühle mich (Bild Frau), streichle mich, benutze mich (lauter),
beflügele mich, begehre mich (Bild: Frau kniet vor einem Mann (wozu wohl?! Sexuelle Konnotation!) und steht langsam auf),
verehre mich (Halbes Frauengesicht am Ohr eines Mannes),
beschütze (Bild: Kinder), fordere,
provoziere mich (Bild: Frau schlägt Autotür zu.),
liebe mich (Bild: Frau und Mann im Whilpool?),
beruhige mich, ich bin Guilietta (Frau sitzt AUF (Nicht etwa IN) dem Auto).
Bild nur Auto: Bevor Du über mich sprichst, teste mich.

Blabla. Auto jetzt für xy Euro.“

Insbesondere die Passagen, die mit Körperbildern der Frau unterlegt sind, empfinde ich als sehr aggressiv und dazu auffordernd, Frauen eben wie einen Gegenstand zu sehen: Es wird als das gleiche angesehen, eine Frau zu streicheln oder ein Auto, logo muß man weder Frau noch Auto um Erlaubnis fragen, wenn das so ist. Frauen werden also entmenschlicht.
Insbesondere „Benutze mich“ überschreitet deutlich jede Grenze des Respekts vor Menschen, insbes. Frauen, auch „provoziere mich“ hat einen üblen Beigeschmack in dieser Text-Bild Kombination.

Die Werbung finde ich insofern sexistisch und verrohend, weil es sexistische Steroeotypen, die schon existieren auch noch weitertreibt und sich bemüht die Grenze noch weiter hinauszuschieben. Der Spot ist unerträglich und beleidigend.
Ich möchte mir nicht vorstellen, was in einem Kinderhirn daraus gebastelt wird.

Kleine Nebeninformation:
Bei einer Stichprobensuche nach dem Video gelangt ich zu einem Alfa Romeo Forum. Man diskutiert die Werbung, natürlich fallen Sätze wie: „Find ich gut! Ich reite sie gern, meine geile (SCH)Lampe“.
Meiner Meinung ist die Werbung NUR darauf angelegt. Im Forum fallen auch Einschätzungen wie „Das ist ja Bunga Bunga“.
Ja, das ist es.

Beschwerden können abgegeben werden über Kontaktformulare, die meisten Daten (Angaben zur eigenen Person) sind freiwillig.
http://www.programmbeschwerde.de/programmbeschwerde-1
http://werberat.de/content/Beschwerdeformular.php


Und noch ein bisschen Rumgeschimpfe

Soviel zur „zahmen“ oder „offiziellen“ Argumentation, die sich gemäß dem konservativen, wenig zur Verurteilung von Sexismus geneigten Adressaten Werberat nicht zu sehr empört und sehr an den Fakten. Sonst bin ich hintergher die total schlimme, hysterische Frau, und das wollen wir nicht. Hier auf meiner Spielwiese hingegen kann ich ja sagen, schreiben, was ich will und da kann ich auch noch mal Dampf ablassen:
Wer hat denen denn ins Gehirn geschissen?! „Benutze mich“ – jetzt im Ernst? Sogar jemand, der noch nie von Sexismus gehört haben sollte, weiß an dieser Stelle Bescheid! Ja, ich reg mich auf, und ich reg mich auch auf, weil sie es so sehr MIT ABSICHT tun. Die wissen einfach was sie tun, und die finden es ok wenn nach dem Spot die ein oder andere Frau „benutzt“ und „provoziert“ wird. Haha, wieso lach‘ ich bloß nicht mit?!

Normalerweise werden die sexistischen Werbungen (also die, die vorm Werberat landen) immer von kleinen, unprofessionellen bars, Discos, Landgasthäusern (Beispiel: „Alter Kanal“. OMG!) gemacht.
Vorm Werberat: Alter Kanal.
Da setzen sich dann Leute dran, ich ich nach ihrer Werbung beurteilt auf alle Fälle doof finde, die aber eine Entschuldigung haben: Sie haben noch nie drüber nachgedacht, sie sind nicht in ihrem Metier, sie sind vielleicht auch echt unbegabt, was Sprache angeht und vielleicht ungebildet. Das macht die Sache nicht gut, aber es spielt in einer anderen Liga als wenn die hochbezahlte Truppe von Alfa Romeo daherherkommt und vergleichbaren Schund (mit vieel Geld und vieel Nachdenken) publiziert.

Meinen Preis für die ekligste Werbung 2012 – das Jahr ist noch jung – hat Alfa Romeo bereits gewonnen.

Der Oberhammer: Dieser Müll gewinnt auch noch Preise. Nein, nicht das Auto, die Kampagne gewinnt bei „Das goldene Lenkrad“. Aha, ein Preis der Springerpresse, alles klar. So wäscht eine sexistische Hand die andere.

Hier die Werbung – Noch nicht vorm Werberat, aber vielleicht bald?- Guiletta.
guiletta2 standbild
(ach, ich darf sie nicht einbetten?!. Nagut, dann eben nicht.)
Hier auf Youtube oder vimeo
Hier zum Runterladen – vielleicht baue ich die Tage noch einen Player.

Sex in the Air

Huch, was fällt mir denn da auf? Der neue Hit von Rihanna, der so lieb und poppig dahergewummert kommt, ist textlich ja doch ein bisschen… Teil des Refrains ist „Sticks and stones may break my bones, but Chains and Whips excite me“. Im Rolling Stone hat sie, wie ich der Titanic entnehme, gesagt, daß sie gerne geschlagen und gefesselt wird. Das ist an sich kein Problem, der von ex-Freunden zusammengeschlagenen Rhianna sei es gegönnt wenn sie es aufregend findet, geschlagen und gefesselt zu werden. Aber wem erzählt sie das denn?
Ihrer Fangemeinde aus vierzehnjähigen, die dann ein Video sehen, in dem Gummi und Knebel die Hauptrolle spielen und Petplay als cool thematisiert wird.

http://www.mtv.de/videos/22923271-rihanna-s-m.html:

Rihanna

Im Idealfall merkt das geneigt Kind das einfach nicht, nimmt das Video als lustige, bunte bonbonfarbene Welt wahr und gut isses.
Falls aber nicht, finde ich es irgendwie falsch, wenn alle Kinnis gesagt bekommen, daß es sexuell irgendwie toll sein soll Petplay zu machen. Nicht, daß ich Leute, die drauf stehen, diskriminieren will. Ich will nur generell, auch beim weißen Mainstream nicht unbedingt andauernd mit ihren Sexpraktiken oder auch nur Sehvorlieben zwangskonfrontiert werden.

Ok, es ist nicht alles schlecht: Rihanna ist der „Top“ ihrer Videobeziehung, und nicht „Bottom“. Sie singt, „i like it, like it, C‘ommon.“, ist also ein Subjekt, das eigene Wünsche artikuliert und nicht nur singt, wie geil es ist Männern Wünsche zu erfüllen. (So à la Britney, I‘m aSlave for u). Trotzdem: Wenn weibliche Freiheit nur gezeigt wird, wenns darum geht Sexpraktiken auszuführen, auf die man nach einer langen Erfahrung gerne kommen darf, aber mit vierzehn eher noch nicht kommen dürfte (oder nicht in die Situation kommen sollte, dazu überredet zu werden, weils doch sooo normal ist! Man macht das eben mal. probiers doch auch.), dann meckere ich eben.
Und so emanzipiert ist Rihanna dann eben auch nicht beim Ausleben von „S & M“. Schließlich ist sie es, die gefesselt wird, und schließlich ist sie es, die am Schluss von einer Horde Männer (?) gefesselt daliegt und Bildchen aufs Geschicht geklebt bekommt, wie man das sonst nur von geschmacklosen Seiten wie „Betrunkene dekorieren“ kennt.

rihanna sm
rihanna sm rihanna sm

betrunkene dekorieren

(Exkurs zu Betrunkene dekorieren: Oft muß ich ja lachen. Aber überlegt mal: Da sind Leute so knülle, daß sie nix mehr mitkriegen. und statt sicherheitshalber die Ärtztin zu rufen, kriegen sie Penisse auf die Stirn gemalt, oder die Hände irgendwo reingesteckt. Eigentlich darf man aber nur lachen, wenn man weiß, daß die Geschichte gut ausging und sich niemand total diffamiert gefühlt hat, der Veröffentlichung zugestimmt wurde etc. Ein schöner Umgang wird da nicht miteinander praktiziert, und ich wüsche allen, daß sie niemanden kennen, der da was einstellt.)

Wo bleibt eigentlich das Musikvideo, in dem vierzehnjährigen Mädchen beigebracht wird, daß es ok ist, selbstbestimmten Sex zu haben, daß ihre eigenen Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen und sie nicht bei jedem Müll, der als Sexpraktik mit Sicherheit von irgendeinem Sexpartner irgendwann mal vorgeschlagen, wird auch mitmachen müssen, weil doch sogar Rihanna…?

Hier noch die Britney zum Vergleich. Ok, deutlich schlimmer.
http://www.mtv.de/videos/260082-britney-spears-i-m-a-slave-4-u.html

Britney Spears

Flo Rida: Turn around

Boah, ich hab schon soo viel Shit gesehen. Aber das hier kommt täglich auf MTV, nicht etwas als Werbung für windige Pornoseiten, die man eh besser nicht besuchen sollte bzw. bei denen man die gesalzene Rechnung oder den Virus zur Strafe kriegt.

Nochmal zurück dazu, warum ich mich hier aufrege. Flo rida, bei dem nicht nur der Name ausgesucht dumm und unorigninell ist, sondern auch die bisherigen „Hits“ wie „You spin me round“ oder wie-heißt-es-auf-jeden-Fall-ists-ein-Cover-von-I‘M-blue selten dämliche, peinliche Remakes ohne die Spur von Inspiration waren, hat nun einen neuen „tollen“ Song gemacht, mit David Guetta. Turn Around heißt das Machwerk es ist musikalisch arm, aber in Zeiten, in denen man sogar aus Lambarda einen Diskohit machen kann fällt es nicht weiter negativ auf — das wirklich Schlimme ist das Video:
http://www.mtv.de/videos/22707619-flo-rida-turn-around-5-4-3-2-1.html
Ab der zehnten Sekunde besteht das nämlich aus Frauen, die ihrem Arsch in die Karmera strecken, komisch wackeln usw.
Wie bitte kam das durch die Aufsichtsgremien??? Warum müssen damit ausgerechnet Kinder auf MTV bestrahlt werden? ich finds sexistische Kackscheisse in Reinform, sowohl die Körper des „Sängers“ als auch der Arschwackelfrauen, die Inszenierung natürlich sowieso.

Hammer, Hammer, Hammer. IGITT, Kapitalismus ist doch scheiße!
Hier das Video auf MTV, danach kommen Screenshots.

Flo Rida

Nun werdet Ihr einwenden, daß der Typ schon auch eine Geschlechterinszenierung darstellt und der damit ja auch gar nicht gut wegkommt und schließlich den halben Tag für seine Muskeln trainieren muß. Und ein bisschen was ist dran, aber eben nur ein bisschen was. Denn: Ja, er stellt seinen Körper aus und dar. Eine Inszenierung von Männlichkeit, ganz klar. ABER er singt auch noch. Er ist der Boss, um den die anderen herumdancen.
Er ist Chef, die Frauen sind, ja, was sind die? Unterwürfig, von Beruf vermutlich Stripperinnen? Er singt, aber die haben Nix im Leben, außer ihren hochsexualisierten Körper. Sie können nix, sie tun nix anderes als Hinternwackeln. Er ist Subjekt, sie sind Objekte, so ist das eben im Rapvideo. Ich hab mal an die Rundfunkaufsicht ne Meldung gemacht, mal sehen was dabei rauskommt.

Florida 1
Florida 2
Florida 3