Wurstbrief!

Das gibt es nicht? Aber hallo. Im gnadenlosen Konkrurrenzkampf können Metzgerinnen und Metzger heute nicht einfach nur Fleisch und Wurst verkaufen. Das zusätzliche Bisschen an Service bringt’s um die Nase im Rennen vorne zu haben und das Überleben unter Geiern zu sichern.
Deswegen hat sich die Metzgerei Böbel den Wurstbrief ausgedacht. http://www.wurstbrief.de/index3.htm Schade, kein Bild!

Aber apropos Konkurrenz: Liebe Metzgerin Böbel, drei Fachverkäuferinnen namentlich und mit Bild im Internet aufzuführen ist schon .. naja. Wenn sie alle zugestimmt haben. Aber dann groß „Mitarbeiter“ drüber zuschreiben finde ich gar nicht Wurstmäßig, sondern einfach nur doof.