Sex in the Air

Huch, was fällt mir denn da auf? Der neue Hit von Rihanna, der so lieb und poppig dahergewummert kommt, ist textlich ja doch ein bisschen… Teil des Refrains ist „Sticks and stones may break my bones, but Chains and Whips excite me“. Im Rolling Stone hat sie, wie ich der Titanic entnehme, gesagt, daß sie gerne geschlagen und gefesselt wird. Das ist an sich kein Problem, der von ex-Freunden zusammengeschlagenen Rhianna sei es gegönnt wenn sie es aufregend findet, geschlagen und gefesselt zu werden. Aber wem erzählt sie das denn?
Ihrer Fangemeinde aus vierzehnjähigen, die dann ein Video sehen, in dem Gummi und Knebel die Hauptrolle spielen und Petplay als cool thematisiert wird.

http://www.mtv.de/videos/22923271-rihanna-s-m.html:

Rihanna

Im Idealfall merkt das geneigt Kind das einfach nicht, nimmt das Video als lustige, bunte bonbonfarbene Welt wahr und gut isses.
Falls aber nicht, finde ich es irgendwie falsch, wenn alle Kinnis gesagt bekommen, daß es sexuell irgendwie toll sein soll Petplay zu machen. Nicht, daß ich Leute, die drauf stehen, diskriminieren will. Ich will nur generell, auch beim weißen Mainstream nicht unbedingt andauernd mit ihren Sexpraktiken oder auch nur Sehvorlieben zwangskonfrontiert werden.

Ok, es ist nicht alles schlecht: Rihanna ist der „Top“ ihrer Videobeziehung, und nicht „Bottom“. Sie singt, „i like it, like it, C‘ommon.“, ist also ein Subjekt, das eigene Wünsche artikuliert und nicht nur singt, wie geil es ist Männern Wünsche zu erfüllen. (So à la Britney, I‘m aSlave for u). Trotzdem: Wenn weibliche Freiheit nur gezeigt wird, wenns darum geht Sexpraktiken auszuführen, auf die man nach einer langen Erfahrung gerne kommen darf, aber mit vierzehn eher noch nicht kommen dürfte (oder nicht in die Situation kommen sollte, dazu überredet zu werden, weils doch sooo normal ist! Man macht das eben mal. probiers doch auch.), dann meckere ich eben.
Und so emanzipiert ist Rihanna dann eben auch nicht beim Ausleben von „S & M“. Schließlich ist sie es, die gefesselt wird, und schließlich ist sie es, die am Schluss von einer Horde Männer (?) gefesselt daliegt und Bildchen aufs Geschicht geklebt bekommt, wie man das sonst nur von geschmacklosen Seiten wie „Betrunkene dekorieren“ kennt.

rihanna sm
rihanna sm rihanna sm

betrunkene dekorieren

(Exkurs zu Betrunkene dekorieren: Oft muß ich ja lachen. Aber überlegt mal: Da sind Leute so knülle, daß sie nix mehr mitkriegen. und statt sicherheitshalber die Ärtztin zu rufen, kriegen sie Penisse auf die Stirn gemalt, oder die Hände irgendwo reingesteckt. Eigentlich darf man aber nur lachen, wenn man weiß, daß die Geschichte gut ausging und sich niemand total diffamiert gefühlt hat, der Veröffentlichung zugestimmt wurde etc. Ein schöner Umgang wird da nicht miteinander praktiziert, und ich wüsche allen, daß sie niemanden kennen, der da was einstellt.)

Wo bleibt eigentlich das Musikvideo, in dem vierzehnjährigen Mädchen beigebracht wird, daß es ok ist, selbstbestimmten Sex zu haben, daß ihre eigenen Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen und sie nicht bei jedem Müll, der als Sexpraktik mit Sicherheit von irgendeinem Sexpartner irgendwann mal vorgeschlagen, wird auch mitmachen müssen, weil doch sogar Rihanna…?

Hier noch die Britney zum Vergleich. Ok, deutlich schlimmer.
http://www.mtv.de/videos/260082-britney-spears-i-m-a-slave-4-u.html

Britney Spears