Wahnsinnig strahlend

Schon seit 28.04 ist alles gnaz schön schimm. Als Reaktion auf Fukushima wurden nämlich nicht die Kontrollen auf radioaktiv verseuchte Produkte/Lebensmittel/Dinge verschärft, sondern – ganz im Gegenteil – erstmal die Grenzwerte raufgesetzt. Logo, gell?
Erzählt hat das beispielsweise die Bundesverbraucherministerin Aigner auch erstmal niemanden, sondern faselt vielmehr was von „verstärkten Kontrollmaßnahmen“ und „spezielle Schutzstandards“. Auch logisch, oder? Meldung
Nachdem diese Meldung, obwohl von der Presse wahrlich stiefmütterlich behandelt (wo blieben die großen Schlagzeilen zum Thema?!), nach und nach doch bekannter wurde, gab es Proteste. Am 08. April denn haben sich angeblich vor allem Deutschland und Österreich für eine zurück-Erhöhung eingesetzt. Obs stimmt oder nur erzählt wird – pff, weiß nicht. Jedenfalls gibt es nun wieder verschärftere Werte, die allerdings immer noch ÜBER denen von Tschernobyl liegen. Vermutlich wurde inzwischen in großangelegten Menschenversuchen herausgefunden, daß genau diese Grenzwerte super verträglich sind. Oder, hm, ist das hier der Menschenversuch?
Meldung auf ecology.at und die von Foodwatch